Proitze 2023

43. BodhránWeekend!

24. – 26. Februar 2023 Proitzer Mühle

 

Der Seminarhof Proitzer Mühle befindet sich im Wendland im Dreieck Hamburg, Berlin, Hannover.
Hier klicken für eine Routenberechnung zur Proitzer Mühle.

Nachdem wir aufgrund der Coronapandemie unser Weekend in den letzten Jahren online abgehalten haben, findet nun wieder ein Wochenende offline statt. Wir freuen uns auf Euch!
Im Mittelpunkt stehen Kurse für Einsteiger ohne Vorkenntnisse, Anfänger, fortgeschrittene Anfänger und Fortgeschrittene.
Niemand, der bislang noch nicht dabei war, sollte sich ausgeschlossen fühlen, sondern jeder neue Teilnehmer ist herzlich willkommen!

Zusätzlich gibt es folgende Programmpunkte:

Tippermaker Stevie Moises baut seit 15 Jahren Tipper und hat sich in der Weltspitze der Tipperhersteller etabliert.

  • Vortrag: Nota bene II: Weniger Angst vor Noten!
  • Die Proitzer Mühle ist während der gesamten Zeit für uns reserviert!
  • Für die Session nach dem Konzert am Samstag haben wir zusätzlich einige hochkarätige Musiker gewinnen können.
  • Großer Musikerflohmarkt, Tauschbörse für Instrumente aller Art, natürlich auch Bodhrans.

Der Workshop beginnt Freitag gegen 17:00 Uhr mit dem Eintreffen der Teilnehmer und endet Sonntag nach dem Mittagessen (ca. 13:00). Eine Woche vor dem Workshop wird es weitere Informationen per Mail geben!


Konzert mit Peter Kerlin und Jens Kommnick

Wir freuen uns, mit Peter Kerlin und Jens Kommnick zwei herausragende Musiker der Irish Folk Szene in Deutschland beim BodhranWeekend 2023 präsentieren zu können!

Peter Kerlin (Gesang, Bouzouki, Gitarre) ist seit über 35 Jahren als SingerSongwriter auf unzähligen deutschen, europäischen und US-amerikanischen Bühnen zu Hause. Obwohl er im traditionellen Sinne kein Vertreter des „Irish Folk“ ist, so sind doch keltische Wurzeln in seiner Musik unüberhörbar. Seine zarten und eindrücklichen Balladen und die vielfältig arrangierten Instrumentalmelodien auf seiner Bouzouki beeindrucken sein Publikum ebenso wie seine sympathische und persönliche Bühnenpräsentation.

Unterstützt wird Peter Kerlin seit 30 Jahren von Jens Kommnick.
Jens hat mit so illustren Kollegen wie Reinhard Mey, Liam O’Flynn, Werner Lämmerhirt, Klaus Weiland, Gerry O’Connor, Brendan Power, Allan Taylor, Tom McConville, Charlie McGettigan, Helmut Debus, John McSherry, Dónal O’Connor, Kevin Crawford, Cillian Vallely, Peter Kerlin oder Frank Bode sowie mit Gruppen wie Iontach, Limerick Junction, Liederjan und Lá Lugh zusammengearbeitet. Jens ist an über 90 CD-Produktionen unterschiedlichsten akustischen Stils (Celtic Fingerstyle Guitar, Traditional & Contemporary Irish Music, Singer-Songwriter, Liedermacher, Musik für Kinder) beteiligt und dürfte landesweit der wohl meistgefragteste Studiomusiker dieser Szene sein.
2012 wurde er – als erster und einziger Deutscher in der Geschichte überhaupt –  „All Ireland Champion“; und das gleich doppelt: sowohl als Solist als auch als Begleiter. 2015 erhielt er für sein 3. Soloalbum „redwood“ den begehrten „Preis der deutschen Schallplattenkritik“. Für sein hochgefeiertes Album „Stringed“ (2022), das von dem audiophilen High End Label „Stockfisch Records“ produziert wurde, erhielt er diesen renommierten Preis das zweite Mal. Schließlich arbeitet er als Gitarren- , Bouzouki- und Whistle-Lehrer auf zahlreichen Workshops in der ganzen Republik und im europäischen Ausland.

Mittlerweile veröffentlichten Peter Kerlin und Kommnick vier Soloalben, die allesamt mit begeisterten Kritiken von Fans und Fachpresse im In-und Ausland bedacht worden sind. Im Jahre  2021 wurde die CD „Triangle von Peter Kerlin, Jens Kommnick und Ian Smith aus Irland veröffentlicht, auf der Dozent Rolf Wagels als Gastmusiker mitgewirkt hat.

Pressestimmen
…ein toller Sänger und ein ebenso versierter Instrumentalist…Akustik Gitarre
…Prädikat: Empfehlenswert!irlandjournal
……echtes Gänsehautfeeling……Hersfelder Zeitung
……Peter Kerlin is an exceptional bouzouki-player……Dirty Linen, USA
Seine Kompositionen sind eindringlich und überaus lebendig, sein ausdrucksstarker und wandlungsfähiger Gesang – kombiniert mit dem virtuosen Spiel auf der irischen Bouzouki – einzigartigKieler Nachrichten
Links

www.peterkerlin.de
www.jenskommnick.de


Vortrag: Nota bene II: Weniger Angst vor Noten

Nachdem Jan uns bei einem der vorigen Weekends schon an die Notation herangeführt hat, kommt nun der zweite Teil hinzu:

Zu Beginn der interaktiven Präsentation werden über zweitausend Jahre Geschichte zur Entwicklung von Notensystemen gewürdigt. Anschließend folgt eine Vorstellung von verschiedenen aktuellen Ansätzen, die in der musikalischen Praxis eingesetzt werden können. Abschließend steht die Bodhran im Rampenlicht: Welche „Notensprache“ eignet sich dafür am besten und ist trotzdem leicht erlernbar?

Referent:

Jan Jochimsen ist ein norddeutscher Schlagwerker, Audio-Engineer und Band-Coach und lebt in Elmshorn. Nach klassischer Instrumental-Ausbildung folgten Ausflüge in die afro-cubanische, Flamenco- und Bodypercussion-Szene.  Unzählige Cajon-Workshops mit kleinen und großen Leuten inspirierten zur Entwicklung einer einfachen, leicht lesbaren Rhythmus-Notation. Das eigene Label „GRUUFBOXX“ umfaßt alle Aktivitäten von Percussion-Workshops über Drum-Circles bis zu Team-Building-Events.

Mehr unter: www. gruufboxx.de !          


            

Die Kurse 
Die Kurse richten sich an alle Bodhráninteressierten: vom blutigen Anfänger bis zum Fortgeschrittenen, der noch neue Tipps und Spieltechniken mit nach Hause nehmen möchte. Nach einer kurzen Einführung steht die Vermittlung der Technik des Bodhrán-Spiels im Vordergrund, aber es wird auch auf das Zusammenspiel mit anderen Musikern (Session), sowie auf Strukturen und Begleitmuster in der traditionellen irischen Musik eingegangen. Anhand von Musikbeispielen werden die unterschiedlichen Rhythmen der traditionellen irischen Musik vorgestellt und Stile des Bodhrán-Spiels aufgezeigt. Leihbodhrans sind vorhanden.

Das Rahmenprogramm 
Die BodhranWeekends dienen als bundesweiter Treffpunkt Bodhranspieler aller Spielstärken und bieten neben qualifiziertem Unterricht auch die Möglichkeit, Bodhrans vieler verschiedener Hersteller und jede Menge Zubehör auszuprobieren und zu erwerben. Es gibt einen Vortrag, Tipperherstellung vor Ort und nach dem Konzert findet sich in der Regel noch eine Session zusammen, bei der man noch gemütlich zusammen Musik machen kann!

Der Ort
Der Seminarhof Proitzer Mühle ist ein selbstverwaltetes Seminarhaus in einer alten, denkmalgeschützen Wassermühle. Die Mühle liegt in herrlicher, ungestörter Alleinlage in den Hügeln des Naturparks Elbhöhen-Wendland – drumherum nur Wiesen und Wälder.

Die Kosten
Die Kosten für das BodhranWochenende sind gestaffelt nach Anmeldungszeitpunkt. Frühbucher werden belohnt: Für Frühbucher (bis 31.01.2023) kostet das gesamte Wochenende 240€,  Spätbucher (ab 01.02.2023) zahlen 260€. Im Preis sind die Übernachtungen mit voller Verpflegung ohne Getränke (reichhaltiges Frühstücksbüffet, Mittagessen, Kaffee & Kuchen und Abendbrot), die Kursgebühren (incl. ev. Leihinstrumente) sowie das Rahmenprogramm komplett enthalten. Die Unterbringung erfolgt in Doppel- bis Fünferzimmern, wobei die Doppelzimmer bevorzugt an Paare abgegeben werden. Wir werden versuchen, alle Zimmerwünsche zu berücksichtigen, können aber keine Garantie geben, das jeder in seinem Wunschzimmer unterkommt. Bettwäsche sollte mitgebracht werden oder kann vor Ort gegen ein kleines Entgelt ausgeliehen werden.

COVID-19
Es gilt das jeweils aktuelle Hygienekonzept der Proitzer Mühle, welches sich hier unter diesem Link findet. Weiterhin erwarten wir, dass sich jede(r) Teilnehmer:in vor der Anreise selbst testet. 

Anmeldung

Zur Anmeldung bitte unten stehendes Formular ausfüllen

Mit der Anmeldung müssen 140 Euro Anzahlung per Überweisung geleistet werden. Die Kontodaten werden automatisch nach der Anmeldung übermittelt. Der Rest wird am Wochenende in bar bezahlt. Nur wer 120,00 Euro überweist, hat auch einen sicheren Platz, ansonsten gibt es keine Ansprüche. Bei Absage bis einen Monat vor der Veranstaltung (spätestens bis einschl. den 24.01.2023) erstatten wir das Geld vollständig zurück. Bei Absage vom 25.1.2023 – einschl. 31.01.2023 erheben wir eine Bearbeitungsgebühr von 40 Euro und überweisen den Restbetrag der Anzahlung zurück. Bei Absage nach dem 31.01.2023 müssen wir den vollen Anzahlungsbetrag einbehalten, es gibt keine Rückzahlung.
Ausnahme: Durch eine eventuelle Warteliste rückt ein anderer Interessent auf den frei werdenden Platz nach oder von der zurücktretenden Person wird ein Ersatz gestellt. Es können keine Rabatte für auswärts schlafende Personen eingeräumt werden und auch bei kürzerer Teilnahme müssen wir den vollen Preis berechnen.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner